Das ISSI - Überblick

In Kürze

Das Dr. Bessie F. Lawrence International Summer Science Institut (kurz ISSI) ist ein wissenschaftliches Sommercamp für besonders begabte und motivierte Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schullaufbahn mit dem Ziel, diese für die Naturwissenschaften und für die Arbeit als Forscher zu begeistern. Es richtet sich an Jugendliche aus aller Welt und gibt ihnen die einmalige Möglichkeit, zusammen mit Gleichgesinnten vier Wochen am renommierten Weizmann Institute of Science in Rehovot, Israel zu verbringen, um dort in kleinen Gruppen an der Seite von Wissenschaftlern des Instituts an aktuellen Fragen aus allen Bereichen der Naturwissenschaften und der Mathematik zu forschen. Hinzu kommen beispielsweise gemeinsam besuchte Vorlesungen zu verschiedensten Themen, ebenso wie die Möglichkeit sich in der Gemeinschaft musikalisch und sportlich zu betätigen sowie verschiedenste Angebote und Anreize, um selbst aktiv zu werden. Abgerundet wird der Aufenthalt durch Ausflügen am Wochenende und während der letzten Woche, die zu verschiedenen Orten in ganz Israel führen. Dabei bleibt stets zwischendurch und an freien Abenden Gelegenheit, einander kennenzulernen, sich intensiv auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen.

Die Arbeitssprache ist Englisch, im Umgang miteinander dominiert ebenfalls Englisch, obwohl auch Spanisch, Französisch, Hebräisch und Russisch durchaus in Gebrauch sind.

Vom Zeltlager zur festen Institution

Das International Summer Science Institute findet seit dem Sommer des Jahres 1969 jedes Jahr statt und ist damit längst ein etablierter Bestandteil im umfangreichen Angebot der Abteilung Young@Science für Jugendarbeit und -förderung des Weizmann Instituts. Am aktuellen ISSI nehmen ca. 70 Jugendliche aus 15 Ländern teil, zum Teil Sieger aus Wettbewerben wie der deutschen Biologieolympiade, zum Teil glückliche, im Auswahlprozess des jeweiligen Landes erfolgreiche Bewerber.

Während die Jugendlichen anfangs auf dem Campus des Instituts zelteten, steht heute dafür das Laub International Science Youth Village zur Verfügung, eine überschaubare Bungalowsiedlung mit einem Gemeinschaftshaus und einem Computerraum, gelegen am Rande des Geländes und umgeben von den gepflegten Parkanlagen des Instituts. Für die Zeit des Aufenthalts am Institut stellt das Youth Village die Heimat der Teilnehmer dar: man teilt sich je zu Viert einen vergleichsweise komfortablen Bungalow mit eigener Dusche und WC, begibt sich morgens gemeinsam zum Frühstück in einem Bau nicht weit davon und trifft dort üblicherweise nach Ende der Projektarbeit und der Vorlesungen und nach dem Abendessen auch wieder zusammen. Viele Aktivitäten außerhalb der Arbeit an den wissenschaftlichen Projekten, wie zum Beispiel Sternbeobachtung mit Teleskopen oder eine israelische Kulturnacht, finden direkt im oder in unmittelbarer Nähe vom Youth Village statt, und auch das Sportzentrum des Instituts mit mehreren Schwimmbecken, Fußball- sowie Tennisplatz ist nur einen Katzensprung entfernt. Während der Ausflüge am Wochenende und in der letzten Woche des ISSI dienen Jugendherbergen als Ausgangspunkt.

Grober Ablauf und ein typischer Tag am Institut

Von den vier Wochen, die das International Summer Science Institut dauert, verbringen die Teilnehmer hauptsächlich die ersten drei Wochen am Institut und forschen. An den Wochenenden sowie während des größeren Teils der letzten Woche werden längere Ausflüge nach Jerusalem, Caesarea, auf die Golan-Höhen, nach Eilat ans Rote Meer und nach Ein Gedi ans Tote Meer unternommen. Mehr dazu folgt in den nächsten Artikeln sowie im Überblick am Ende dieses Kapitels.

Ein typischer Tag am Weizmann Institute läuft wie folgt ab: Nach dem Aufstehen um 7.00 Uhr wird gemeinsam am Buffet gefrühstückt, um 8.30 Uhr begeben sich die Gruppen zur Arbeit an ihren Projekten an verschiedenen Stellen auf dem Campus des Instituts. Die Arbeit wird um 12.30 Uhr für ein gemeinsames Mittagessen unterbrochen, nach der zweiten Arbeitseinheit trifft man sich entweder beim Abendessen um 19.00 Uhr oder zuvor um 17.00 Uhr zu einer Vorlesung. Nach dem Abendessen stehen entweder bestimmte Aktivitäten auf dem Programm, oder die Zeit steht zur freien Gestaltung zur Verfügung. Das Verlassen des Institutsgeländes ist nach Abmeldung und Angabe von Mobiltelefonnummern in Gruppen von mindestens drei Personen  erlaubt, bis 23.30 Uhr müssen jedoch alle wieder im Youth Village sein, danach ist Nachtruhe.

Hinter den Kulissen

Betreut und organisiert werden Teilnehmergruppe und Programmablauf rund um die Uhr von einer Riege freiwilliger, aber sorgfältig ausgesuchter Studenten und Institutsmitarbeiter, so genannter Councellors, die auch auf allen Ausflügen außerhalb der Instituts mit von der Partie sind. Die wissenschaftlichen Projekte werden von Mentoren begleitet, und die Gruppen jeder der Disziplinen Biologie, Chemie, Physik und Mathematik zusätzlich von einem Coordinator verwaltet. Für die Ausflüge stehen kompetente und erfahrene Führer zur Verfügung.

Für die Vorbereitung im Vorfeld und die Durchführung des International Summer Science Institut steht ganzjährig ein hauptamtlicher Mitarbeiter von Young@Science zur Verfügung, zur Zeit ist der Posten besetzt mit Ms Liat Yakir.

Finanziert wird das ISSI durch Spendenpartnerschaften und Stiftungen, teilweise auch vom Weizmann Institute selbst, sodass der einzelne Teilnehmer üblicherweise lediglich die Kosten für An- und Abreise selber tragen muss.



Letzte Aktualisierung: 22.03.2017, 16:23