Wissenschaftliches Programm

Der wissenschaftliche Teil des Programms bildet den eigentlichen Kern des International Summer Science Institute: Hauptanliegen des Camps ist es schließlich, junge Menschen für die Naturwissenschaft und die Mathematik, aber auch ein bisschen für das Weizmann Institute selbst zu begeistern, weshalb die ersten drei Wochen des Aufenthalts in erster Linie der Projektarbeit gewidmet sind.

Projektarbeit

Schon im Vorfeld des ISSI wählen die Teilnehmer anhand von kurzen Beschreibungen fünf Projekte aus, an denen sie gerne arbeiten würden. Aufgrund dieser Präferenzen werden die einzelnen Teilnehmer dann von den Organisatoren in Projektgruppen von ein bis drei Mitgliedern zugeteilt und verbleiben dort die gesamte Zeit ihres Aufenthalts. Im Jahrgang 2009 kamen so z. B. insgesamt 35 Projekte zustande, die Mehrheit davon, nämlich 18, im Bereich Biologie, gefolgt von Physik mit 7 und Chemie und Mathematik mit je 5 Gruppen. Jede Gruppe wird von einem Mentor (selten auch von mehreren), der am Institut forscht und das Projekt ausgearbeitet hat, betreut. Die Projekte stellen im Allgemeinen einen Teil der eigentlichen Forschungsarbeit des Mentors dar, so dass die Gruppe aktiv an der Lösung echter, aktueller Fragestellungen arbeiten kann. Je nach Forschungsgebiet und der Herangehensweise des Mentors haben die Gruppen dazu Zugang zu teuren Instrumenten und modern ausgestatteten Laboratorien und genießen - immer beraten von ihrem Mentor - einige Freiheit bei der Wahl ihrer Methoden.

Nach Abschluss der Projektarbeit Ende der dritten Woche präsentiert an einem Nachmittag jede Gruppe ihre Ergebnisse in einem zehnminütigen Kurzvortrag möglichst verständlich den anderen Teilnehmern. Außerdem wird von jeder Gruppe nach allen Regeln des wissenschaftlichen Schreibens ein lab report, ein abschließender Aufsatz über ihre Arbeit, in englischer Sprache verfasst. Diese Berichte werden als Sammelband gedruckt und gebunden.

Am schönsten ist es natürlich, wenn es der Projektgruppe gelingt, Ergebnisse zu produzieren, die hilfreich sind und von der Forschungsgruppe weiterverwertet werden können.

Weitere wissenschaftliche Aktivitäten

Der zweite Pfeiler des wissenschaftlichen Programms besteht aus Vorlesungen von Akademikern an einigen Nachmittagen in der Woche. Die Vorlesungen werden extra für die ISSI-Teilnehmer gehalten und sind, ebenso wie die Projektarbeit, Pflichtveranstaltungen für jeden Teilnehmer. Sie behandeln sehr unterschiedliche Themen, je nach Vorliebe und Spezialisierung derjenigen, welche sich bereit erklärt haben, einen Vortrag zu halten.

Hinzu kommen kleinere Angebote und Aktivitäten wie beispielsweise Führungen durch Forschungseinrichtungen des Instituts oder Sternbeobachtung vor oder nach dem regulären Tagesablauf.



Letzte Aktualisierung: 22.03.2017, 16:23